Inhalt express 12/2015

Gewerkschaften Inland

  • Joachim Hirsch: »Germany: Längst Topmodell« – Über die Debatte zum deutschen »Erfolg«
  • Stephan Krull: »Ein Kongress voller Widersprüche« – Der IG Metall-Gewerkschaftstag
  • Christa Sonnenfeld: »Gauner auf der Regierungsbank« – Über soziale Proteste kleiner Gruppen
  • Peter Nowak: »Eigenständig solidarisch« – Über ein Treffen der Amazon-Soligruppen
  • Nadja Rakowitz: »Für alle besser« – Über die Gesundheitskarte für Flüchtlinge als nachahmenswertes Modell

Betriebsspiegel

  • »Kollegen im Knast« – Erklärung des Stuttgarter Zukunftsforums zum Hungerstreik in der JVA Butzbach
  • Dieter Wegner: »Meinungsfreiheit vs. Betriebsfrieden« – Klage gegen Hamburger Assistenzgenossenschaft
  • Michael Fütterer und Markus Rhein: »Paten & Phantome« – Über Organisierung bei H&M

Internationales

  • Andreas Wulf: »Der lange Schatten der Festung Europa« – Über das Recht zu Gehen und das Recht zu bleiben
  • »Europas Süden bleibt rebellisch« – Abschlusserklärung zum Treffen der deutschen Griechenland-Soligruppen
  • »Stoppt den Coup!« – Aufruf gegen die fortgesetzte Zerschlagung europäischer Arbeitnehmerrechte
  • Jane Slaughter: »Über Einmalzahlungen hinausdenken« – Über Tarifverhandlungen in der US-Autoindustrie
  • Linda van der Horst: »Der Walmart-Aufstand« – Nadelstichtaktiken für die Rechte der ArbeiterInnen in China

Rezension

  • Stefan Schoppengerd: »Schöner Scheitern« – Über zwei Neuerscheinungen zu genossenschaftlichem Wohnen

Nachruf

  • »Die Tür war immer offen…« – Günter Pabst zum Tod von Christa Sonnenfeld

 

Editorial

Geneigte Leserinnen und Leser,

Manchen gelingt die Lösung von Widersprüchen mit einem Tastendruck: »2015 ein Rekordjahr für Fusionen und Übernahmen (…). Sie erreichen bisher schon ein Volumen von 4,79 Billionen Dollar. Die gute Börsenkonjunktur und das billige Notenbankgeld verführen die Firmen erneut zum Größenwahn. Nach kurzzeitiger Unterbrechung durch die Finanzkrise gehen die Arbeiten am Turmbau zu Babel offenbar weiter«, so orakelt das Handelsblatt am 10. Dezember 2015, um in dem gleichen »Morning Briefing« der Vereinigung der Chemieriesen (und Massenmörder) Dupont und Dow Chemical als epochalem Ereignis zu huldigen. Bei so viel weitsichtiger Expertise im Deutungsgeschäft der Anlegergemeinde ist jedenfalls der Zustand der Welt kein Grund zum Wundern. Wobei: Wenn er nun ohnehin dem Einsturz geweiht ist, dieser Weltenbau, wäre es dann nicht angebracht, das Weite zu suchen, statt ihn und seine Architekten voller Ehrfurcht anzustarren und auf die herabfallenden Trümmer zu warten? Haben wir es mit autoaggressivem Suchtverhalten zu tun, Nicht-Loslassen-Können, mit suizidalen Tendenzen gar? Oder schlicht mit einer Form jenes notwendig falschen Bewusstseins, das schon auf den nächsten Bauboom spekuliert, und uns begleiten wird, bis die Verdammten dieser Erde zuhauf diese Baustelle verlassen, sich aus dem Elend zu erlösen, das Menschenrecht zu erkämpfen, Alles zu werden…

Letzteres wird wohl noch etwas dauern. Doch das soll uns nicht abhalten, einstweilen die Fallhöhe und die Tiefe der Risse im Gebälk auszuloten, die Funzel in die unterirdischen Gänge und Fluchtwege zu halten, zu schauen, was mittels Bollerwagen und Klaufix so alles umverteilt und anderen Weltbauten bereits zugeeignet wird – praktisch oder ideell…

FreundInnen klarer Linien werden auch in dieser Ausgabe wieder enttäuscht sein, beinhaltet sie doch weder ein Stützgerüst für den Babelturm noch Konstruktionszeichnungen für die andere Welt, dafür einige Gründe zur Verzweiflung, aber auch die frohe Botschaft, dass das Werk der Befreiung, soweit wir gesehen haben, überall in Arbeit ist: Bei H&M und Amazon ebenso wie im Knast, in Griechenland und China, in der amerikanischen und manchmal sogar in der deutschen Autoindustrie… Zum Mitwerkeln laden wir ein und wünschen Euch eine schöne Jahresendzeit, auf dass ein gutes Neues wird.

Ps.: Auch wenn es derzeit gute Gründe für Spenden in alle Welt gibt – wir freuen uns, wenn Ihr uns bedenkt mit Überflüssigem!

2015-12_Nowak_Eigenständig-solidarisch_amazon

2015-12_Slaughter_Ueber-Einmalzahlungen

 

express 12/2015