Inhalt express 5/2018

Gewerkschaften Inland

  • Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken: »Wurzelpflege« – Klassenverhältnisse ernst nehmen und Kurs ändern S. 1
  • Hugo Claus: »Oben und unten überraschend« – Zur Tarifrunde im Öffentlichen Dienst S. 2
  • Werner Volz: »Verschiedene Wege – gemeinsamer Gang?« – Eine Replik auf Benedikt Hopmann S. 9
  • Günter Pabst, Richard Ullmer: »Ein Leben für eine bessere Gesellschaft« – Heiner Halberstadt zum 90. Geburtstag S. 12

Betriebsspiegel

Internationales

Rezension

  • David Pape: »Klassenanalyse auf der Mikroebene« – Ein neues Buch von Didier Eribon S. 9

Nachruf

  • Rudolf Walther: »Nestor und Weggefährte« – Zum Tod von Elmar Altvater S. 16

 

Bildnachweise: Die Bilder dieser Ausgabe stammen von einer Solidaritätsfahrt nach Kolumbien: Die Gäste aus Deutschland konnten sich bei ihrer Reise einen Eindruck davon verschaffen, wie es um den Friedensprozess im Land bestellt ist und wie verschiedene soziale Bewegungen sich in einem politischen Klima verhalten, das nach wie vor von extremer Gewalt geprägt ist. Mehr dazu im Text von Delegationsmitglied Karin Zennig auf den Seiten 12 und 13.

 

Editorial

Geneigte Leserinnen und Leser,

»Ich finde es anregend, wenn auch im express Kontroversen ausgetragen werden«, schreibt Werner Volz einleitend in seinem Beitrag – ja, das finden wir auch! Eine Zeitung wie die unsere lebt davon, dass die Berichte daher kommen, wo sich etwas bewegt, und dass eben auch diskutiert wird: wie sich weiterbewegen.

Doch, doch, es bewegt sich was. Sei es bei den Streiks der US-amerikanischen LehrerInnen, im Öffentlichen Dienst hierzulande, oder bei der Frage, wie man den Vertrieb der Produkte selbstverwalteter Betriebe flächendeckend organisiert. Auch das Kapital hält bekanntlich niemals inne, sondern die Dinge in Bewegung – zum Beispiel im Bankensektor, den Peter Balluff in dieser Ausgabe seziert. Dort müssen wir unter anderem lernen, dass auch die Exit-Option Bankraub nicht nur durch fehlende Risikobereitschaft, sondern wohl auch durch die Abwesenheit von Bargeld verbaut zu werden droht…

Lassen wir das also mit den individualistisch-eskapistischen Träumen und bleiben bei den kollektiven Kämpfen. Die deutschsprachige Linke diskutiert gerade kontrovers über die Frage, ob es eine »neue Klassenpolitik« bräuchte und was zu halten ist von einer kulturell ausgerichteten »Identitätspolitik«. Dass beides gar nicht gegen­einander ausgespielt werden muss, zeigt das Interview mit Ray Goodspeed von der LGSM (Lesbians and Gays Support the Miners), die den Bergarbeiterstreik 1984/85 in Großbritannien unterstützte.

Über den Verlust von Elmar Altvater und die Gratulation an unseren langjährigen Wegbegleiter Heiner Halberstadt haben wir fast ein Geburtstagskind im Wonnemonat Mai vergessen, sogar mit einem runden Jahrestag: Das Geburtstagskind war nicht nur Ökonom, Historiker und Sozialwissenschaftler (bzw. Kritiker der jeweiligen Wissenschaften), es war (was oft genug vergessen wird) auch »Aktivist« – und das auch in der Form eingreifenden Denkens als Zeitungsredakteur. Da fragen wir uns doch, wie es wohl in einer Redaktion zuging, die zwar einen klugen Kopf, aber gar kein Internet hatte… so ganz wird sich das nicht klären lassen, aber wir versprechen für die nächste Ausgabe schon mal, die ausführliche Würdigung nachzuholen: Rainer Roth wird sich im Juni-Heft mit der Marxschen Position zu den Menschenrechten befassen…

Bis dahin wünschen wir – neben allem »Aktivismus« und unerlässlich für diesen – Zeit für gedeihliche Lektüre!