Skip to main content

25Mai10:0018:30Ostdeutschland-Konferenz 202410:00 - 18:30 Kulturzentrum Feuerwache, Halberstädter Str. 140, 39112 Magdeburg Veranstalter:innen:: Sozialkombinat Ost in Kooperation mit Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt, Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen-Anhalt, Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt, Netzwerk Polylux

Details

Informieren, Vernetzen, Diskutieren

Auch nach über drei Jahrzehnten nach der Wende sind die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland nicht von der Hand zu weisen. Deutlich niedrigere Löhne durch eine geringere Tarifbindung, erstarkende rechte Strukturen und die ungleiche Verteilung von Reichtum im Vergleich zum Westen prägen auch heute noch das Bild vom Osten. Gleichzeitig herrscht wieder Goldgräberstimmung, seitdem einige Halbleiter-Giganten verkündet haben, sich im deindustrialisierten Osten anzusiedeln oder ihre Standort auszubauen. Eigentlich allerhand zu tun für progressive linke Kräfte, könnte man meinen, aber zwischen AfD und Abstiegsangst wird konstant versäumt, die spezifischen ostdeutschen sozialen und ökonomischen Verhältnisse zu betrachten, miteinander in Beziehung zu setzen und daraus Schlüsse für eine durchdachte politische Praxis zu treffen – höchste Zeit, das zu ändern!

Am 25. Mai 2024 lädt das Sozialkombinat Ost gemeinsam mit Kooperationspartner:innen alle Interessierten zur Ostdeutschland-Konferenz im Kulturzentrum Feuerwache ein. Mit der Veranstaltung soll eine Austauschplattform zum Informieren, Vernetzen und Diskutieren bieten. Euch erwarten wissenschaftsbasierte Inputs, Diskussionsrunden mit Expert:innen und Aktivist:innen und vieles mehr.

Aus dem Programm:

12.00 Uhr: Workshop-Phase 1:

Abhängig für immer? Die Filialökonomie Ostdeutschlands (Dominik Intelmann)

Arbeit und Arbeitskämpfe unter Bedingungen neoliberaler Weltmarktkonkurrenz. Für einen Perspektivwechsel in der Ostdeutschland-Debatte (Stefanie Hürtgen)

Möglichkeiten und Grenzen genossenschaftlichen Wirtschaftens (Ole Nymoen)

14.30 Uhr: Workshop-Phase 2:

Sozialismus im 21. Jahrhundert. Schlussfolgerungen für eine Linke Utopie in Ostdeutschland (Klaus Dörre)

Konfliktbewusste Tarifpolitik. Einblicke in die Praxis ostdeutscher Arbeitskämpfe (Stefan Bornost )

Über die (Un-) Sichtbarkeiten von Ost und West in der Sozialstruktur (Daniel Kubiak)

17.00 Uhr: Podiumsdiskussion

mit Judith Braband, Judith Dellheim, Stefanie Hürtgen und Andre Schmidt, Moderation: Sozialkombinat Ost

Weitere Informationen und Anmeldung: https://sozialkombinat-ost.de/termin/ostdeutschland-konferenz/

Veranstalter: Sozialkombinat Ost mit Kooperationspartner:innen: Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt, Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen-Anhalt, Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt, Netzwerk Polylux

Zeit

(Samstag) 10:00 - 18:30

Ort

Kulturzentrum Feuerwache, Halberstädter Str. 140, 39112 Magdeburg