Inhalt express 10/2018

Gewerkschaften Inland

  • Wolfgang Hien, Herbert Obenland: »Bitte tief einatmen!« – Dieselmotoremissionen und das Versagen der deutschen Arbeitsmedizin, Teil II S. 4
  • »Immer noch im Visier« – Erklärung der Mannheimer Konferenz gegen Betriebsratsmobbing         S. 6
  • WSI: »Dramatisiert und instrumentalisiert« – Zur Diskussion um den angeblichen
    Fachkräftemangel   S. 8
  • Nikolai Huke, Doreen Bormann: »Ausbeutung, geduldet« – Erste Erfahrungen mit der Ausbildungsduldung      S. 9
  • »Groß rausgekommen« – Auf revolutionärer Spurensuche in »minderen Geschichtsquellen«            S. 9
  • Wolfgang Völker: »Bitte unten anstellen!« – Die Bundesregierung arbeitet an Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose  S. 10
  • Klaus Dallmer: »Zwischen Himmelfahrtskommandos und revolutionärer Gymnastik« – Die Spaltung der deutschen Arbeiterbewegung in der Revolution 1918/19, Teil I          S. 13

Betriebsspiegel

Internationales

Rezensionen

  • Jörg Reitzig: »Konzerne, (Gegen-)Macht und Menschenrechte« – Bei BASF und anderen ist von Lieferkettenverantwortung wenig zu spüren            S. 7
  • Thomas Gehrig: »Prekäre Publikation« – Zum Einführungsband von Stefan Dietl   S. 10
  • Anne Allex: »Jagd auf ›Asoziale‹ und ›Berufsverbrecher‹« – Die Aktion Arbeitsscheu Reich vor 80 Jahren        S. 11
  • Andreas Meinzer: »Von »heißer« zu »kalter« Wut« – Dietmar Daths Einführung in Leben und Werk von Karl Marx        S. 13

Kurzmeldungen

  • Antipasti       S. 4
  • Dringliches  S. 14

 

Bildnachweise

Die Grafiken stammen aus dem künstlerischen-historiografischen Projekt »Emden unter der roten Fahne« von Ansgar Lorenz (Illustrator) und Carsten Müller (Prof. für Soziale Arbeit). Das Projekt umfasst zwölf Postkarten, die die Ereignisse der Novemberrevolution in Emden (Ostfriesland) darstellen und »beleben«. Die Grafiken greifen historisches Bildmaterial auf und kombinieren dieses mit weiteren Quellen. Wir danken!

Hintergründe liefern wir im Text »Groß rausgekommen« auf Seite 9.

Editorial

Geneigte Leserinnen und Leser,

herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe voller »Gewerkschaftsvokabular«, verfasst von »lügenden und schummelnden Ratten«. So nämlich charakterisiert ein Manager-Schulungsvideo von Amazon in den USA gewerkschaft­liche Organisierungsbemühungen.

Zugegeben: Es ist keine große Kunst, diese auch hier in der Redaktion zu entdecken. Dank Video-Schulung weiß der Manager von Welt jetzt: Wer zusammen Zeit verbringt, will sich vermutlich organisieren! Und was dabei herauskommt, das zeigt ja die Geschichte – im schlimmsten oder, je nach Perspektive, besten Fall nämlich eine Revolution. Auch wenn das Thermometer mittlerweile wieder etwas anderes sagt – mit Fragen der richtigen Temperatur für Arbeitskämpfe im Einzelhandel befasst sich Anton Kobel, mit dem Beitrag der Unternehmen zum Klimawandel Wolfgang Hien und Herbert Obenland – sind wir ja für so etwas zumindest erinnerungspolitisch genau in der richtigen Jahreszeit. Wenn es dafür überhaupt eine falsche Zeit geben kann…

Die These, dass Revolutionen deswegen scheitern, weil sie in der falschen Jahreszeit versucht werden, wurde schon öfter aufgestellt. Ob es jetzt im November 1918 vielleicht doch an etwas anderem lag? Dieser Frage gehen wir in dieser und der nächsten Ausgabe des express nicht nur grafisch, sondern auch mit dem Beitrag von Klaus Dallmer nach.

Gründe für das Scheitern vergangener Revolu­tionen zu finden scheint oftmals leichter, als Gründe für eine Revolution – oder wenigstens ein kleines Revöltchen – heute. Dabei ist an Anlässen kein Mangel. Die finden wir nach wie vor in den Arbeitsverhältnissen, etwa in der Logistik, die wir im kommenden Jahr besonders im Auge behalten wollen. Wir finden sie ganz real bei real und auch bei ver.di (Anton Kobel), im fehlenden Gesundheitsschutz und falsch verstandenem Berufsethos der Arbeitsmedizin (Wolfgang Hien und Herbert Obenland), in der ›geduldeten‹, wenn nicht gewollten Ausbeutung der Geduldeten (Doreen Bormann/Niko Huke) und natürlich in der organisierten Unverantwortlichkeit für ihre eigenen Produktionsketten bei Großkonzernen wie BASF (Jörg Reitzig).

Die Abende werden wieder länger und so finden auch unsere AutorInnen offenbar mal die Zeit, ein Buch zu lesen – damit wird für uns die Zahl der angebotenen Rezensionen höher. Aber is‘ ja auch bald Weihnachten, da kann man den einen oder anderen Buchtipp sicher brauchen. Wobei: Auch ein express-Geschenk­abo soll schon so manches Fest erst so richtig beseelt haben.

In diesem Sinne: Happy Halloween!