express 2/2024 erschienen!

Geneigte Leserinnen und Leser,

traditionell ist die Februar-Ausgabe des express geprägt von feministischen und queeren Posi­tionierungen und Beiträgen. Mit der Tradition ist das so eine Sache: Man könnte sie für reine Makulatur halten, denn wir machen das natürlich, weil die Februar-Ausgabe die am 8. März aktuelle ist. Und uns ist sehr bewusst, dass eine Betonung des Feminismus am oder zum 8. März nur ein welkes Feigenblättchen wäre.

Weiterlesen

express 1/2024 erschienen!

Geneigte Leserinnen und Leser,

ist es eigentlich angebracht, euch ein »frohes neues Jahr« zu wünschen oder sollten wir statt­dessen ein »besseres« wünschen? Vielleicht sogar ein nicht so schlimmes wie erwartet? Las­sen wir es dahingestellt sein. Wir wollen nicht nur Trübsal blasen, dafür ist der express nicht da.

Weiterlesen

express 12/2023 erschienen!

Geneigte Leserinnen und Leser,

das ist nun alles andere als besinnlich, was wir euch da unter den Weihnachtsbaum gelegt ha­ben. Der Schwerpunkt des letzten express in seinem 61. Jahr stellt die Frage nach dem Zu­sammenhang von betrieblicher Arbeit und Rechtsextremismus.

Wir erinnern uns: Unser AK Wahlanalyse hatte angesichts der Landtagswahlen in Bayern und Hessen festgestellt, dass nirgends kein links zu finden sei (express 10/2023, S. 1). Und ärger noch: Unter Gewerkschafter:innen sieht es besonders übel aus. Der schlimme Verdacht: Was, wenn die althergebrachte These, dass es sich dabei nur um Passivmitglieder handele, nicht stimmt, sondern das Problem mittlerweile auch unter Aktivist:innen, bei Ehren- und Haupt­amtlichen zu finden ist?

Indizien dafür findet Toni Richter in seinem Beitrag zur Frage des Umgangs von Gewerk­schaften mit Rechtsextremismus in den eigenen Reihen …

Weiterlesen

express 11/2023 erschienen!

wir haben es schon öfter betont: eine Nur-fast-Monatszeitung wie der express kann nur be­grenzt aktuell sein. Manchmal aber fallen Ereignisse dann doch so, dass sie nah am Redakti­onsschluss liegen und beherzten Autor:innen dennoch genug Zeit geben, um zu berichten.

So im vorliegenden Fall bei dem wilden Streik der Hafenarbeiter:innen Hamburgs… [weiter im Link]

Weiterlesen

Stellungnahme der Redaktion express zum terroristischen Angriff von Hamas

Die Nachrichten über den terroristischen Großangriff von Hamas und mit ihr verbündeter Gruppierungen und die dabei verübten Massenmorde und Massaker erreichten uns kurz vor Redaktionsschluss. Sie haben uns zutiefst entsetzt. Die Taten sprechen für sich. Sie unterstrei­chen einmal mehr den in jeder Hinsicht emanzipationsfeindlichen Charakter der für sie ver­antwortlichen Organisationen und Personen, der jegliches Verständnis oder gar Solidarität ausschließt. Unser Mitgefühl gilt den Opfern der Mordanschläge in Israel wie auch der Zivil­bevölkerung im Gaza-Streifen, die unter dem Terror der Hamas und dessen einkalkulierten Konsequenzen zu leiden hat.

Weiterlesen

express 10/2023 erschienen!

nachdem wir bereits den letzten express aufgrund der inhaltlichen Zusammenstellung als et­was ungewöhnlich angekündigt haben, ist auch die vorliegende Ausgabe wieder keine proto­typische geworden. Dabei hängt das eine mit dem anderen durchaus zusammen: Uns haben Zuschriften zu den Beiträgen des AK System Change und Slave Cubelas über sozialistische bzw. linke Perspektiven und Programmatiken erreicht, die wir im vorliegenden express doku­mentieren (S. 3, 15). Vor allem die Intervention des AK System Change sollte ja eine entspre­chende Debatte auslösen, insofern freuen wir uns über diese und weitere Wortmeldungen.

Weiterlesen

express 9/2023 erschienen!

Inhalt Gewerkschaften Inland Andreas Bachmann, Heiner Dribbusch: »Begeisterung sieht anders aus« – Die EVG-Tarifrunde bei der Deutschen Bahn 6 Ulrich Maaz: »Nachholbedarf und Tarifkonkurrenz« – Ausblick auf die Tarifrunde der Länder 16 Betriebsspiegel Karsten Weber: »Gräfenhausen reloaded« – Die Lieferketten reißen nicht 1 Gaston Kirsche: »Ene Besuch im Zoo…« – Streik im Hamburger Tierpark Hagenbeck […]

Weiterlesen