Der express 11/2021 ist erschienen!

langsam geht das Jahr zu Ende. Es ist Herbst und Corona. Das muss nicht zwangsläufig zu Depression oder nach außen gekehrtem Irrsinn führen. Ein pandemischer November führt offenbar auch dazu, dass unsere aktiven Leser:innen, ergo Autor:innen, deutlich mehr lesen und damit auch deutlich mehr rezensieren – und davon haben auch sog. Passiv-Leser:innen etwas. Es gibt Schlimmeres …

Weiterlesen

Der express 6/2021 ist erschienen!

»das ist kein gewöhnlicher Streik: ein spontaner wildcat strike; überhaupt nicht ritualisiert; basisdemokratisch; alles in Bewegung« tweetet ak-Redakteurin Nelli Tügel hellauf begeistert aus Berlin, während wir an unseren Frankfurter Schreibtischen den express zusammenschustern. Auch der Social-Media-affine Teil der Redaktion wirkt etwas abgelenkt, weil er dauernd Neuigkeiten vom Protest der Riders des Berliner Startups Gorillas checkt.

Weiterlesen

Online-Veröffentlichung: Amazon – Lagerhäuser und Kurierdienste im gemeinsamen Streik

Francesco Massimo berichtet vom Kampf bei Amazon Italien – von Jörn Boewe und Johannes Schulten*

Ende März bestreikte ein Bündnis aus drei landesweiten Gewerkschaften erstmals die komplette Amazon-Lieferkette — von den Versandzentren bis zur Paketzustellung. Warum die Streiks ein Meilenstein im Kampf gegen den Online-Giganten sein könnten und was die deutschen Gewerkschaften lernen können, erklärt der italienische Soziologe Francesco Massimo. Er ist gebürtiger Römer und forscht am Institut d’études politiques de Paris zur Arbeit und Arbeitskämpfen bei Amazon. In der vergangenen Woche hat er einen vielbeachteten Artikel zu den Streiks bei Amazon Italien für das US-amerikanische Jacobinmag geschrieben.

Das Interview führten Jörn Boewe und Johannes Schulten am 28. März. Eine gekürzte Version erschien zuvor in der Wochenzeitung der Freitag.

Weiterlesen

Spendenaufruf!

+++ Spendenkonto ES78 3058 0121 7227 2000 4878 +++ Bereits seit zehn Tagen streiken die Arbeiter*innen zweier Gemüse-Plantagen der Gruppe Godoy Hortalizas in Almería, Andalusien. Sie protestieren gegen die rechtswidrige Entlassung festangestellter Kolleg*innen und eine Reihe von Arbeitsrechtsverletzungen: Unter anderem weigert sich die Betriebsleitung, den Mindestlohn von 6,90€ pro Stunde zu zahlen. Da sich die […]

Weiterlesen